debut album

LOSS

man, woman, men & women

 

second debut
album

CONSECRATIONS

 

THE ALMOST BOHEME @ KAP37, Munich, 2016-10-27

First concert after summer break in cozy KAP 37 in Munich. As kick-off of the current window-concert series my very good friend k.ill aka THE ALMOST BOHEME performed a sold-out show of his convincing compositions of atmospheric Indie-Songwriter-Neo-Folk, inspired Acoustic- Blues- phrasing and thoughtful lyrics about intricate ways of love, frustrated farmer´s wives, the girl from Palestine and other real-life stories in cool melancholic tone, accompanied appropriately by the artists reduced, restrained but imaginative guitar playing. A stuffed hour of proven songs as „Hopeless Endeavour“, „Wild Nights In Paris“ or „Take The Train“ , new material to increase the excitement to the release of the second THE ALMOST BOHEME album in 2017 and a stylistically confident selection of  external work as Ewan McColl´s Irish-Folk-Classic „Dirty Old Town“ , the very own k.ill version of Lynyrd-Skynyrd-Redneck-Ballad „Simple Man“ and the stretched slowed down „Sheena“ of the Ramones, who is as we all know a punk rocker since 1977, but this night according to the mood chilled out.

„Thank you for coming, listening and staying“ were the artists last words to the fan base, and we reply „You are welcome“.

(**** ½ – *****)

THE ALMOST BOHEME @ KAP37, München, 2016-10-27

Erstes Konzert nach der Sommerpause im lauschigen KAP37 der Münchner Nachbarschaftshilfe Westermühlbach, den Auftakt zur aktuellen Schaufenster-Konzert-Reihe bespielte my very good friend k.ill aka THE ALMOST BOHEME im Nachgang zur gelungenen Kunst-in-Sendling-Generalprobe vor vollbesetztem Haus mit seiner überzeugenden Komposition aus getragenem Indie-Songwriter-Neo-Folk, beseelten Akustik-Blues-Phrasierungen und nachdenklichen Texten über die verschlungenen Wege der Liebe, frustrierte Farmer-Gattinnen, das Mädchen aus Palästina und andere Geschichten, die das Leben ab und an schreibt, unaufgeregt auf den Weg gebracht in melancholisch-abgeklärtem Grundton und entsprechend begleitet vom reduzierten, zurückgenommenen, nichtsdestotrotz  ideenreichen Gitarrenspiel des Musikers. Eine feinst gefüllte Stunde mit bewährten Songs wie „Hopeless Endeavour“, „Wild Nights In Paris“ oder „Take The Train“ und neuem Material, das die Spannung auf das für 2017 anstehende zweite Almost-Boheme-Album zu steigern wusste, sowie eine stilsichere Auswahl an Fremdarbeiten wie Ewan McColls Irish-Folk-Klassiker „Dirty Old Town“ und die Lynyrd-Skynyrd-Redneck-Ballade „Simple Man“ in der ureigenen k.ill-Bearbeitung, zu denen sich bei der Gelegenheit auch noch die entschleunigt-gedehnte Sheena der Ramones gesellte, die zwar bekanntlich seit 1977 ein Punk-Rocker ist, es an diesem Abend der Stimmung entsprechend jedoch weitaus ruhiger angehen ließ.
„Danke fürs kommen, zuhören und dableiben“ sprach der Künstler abschließend zur Fan-Schar, und wir meinen: „Immer wieder gern!“.
(**** ½ – *****)

Gerhard Emmer, Kulturforum, Oktober 2016

THE ALMOST BOHEME, LOSS, 06/2013

It took an average rock star life for the songs by k.ill to grow within him and emerge in collaboration with the singer elian h. Thirty years of listening and collecting melodies and fragments of text have created gentle, elemental songs against the perpetual noise of our time. With the album Loss k.ill tells laconic stories from an intensively lived life and sketches musically reduced sonic images of love and its consequences. Simple and true words plus soft and relaxed tunes define the sound of this late but great debut album by THE ALMOST BOHEME, mirroring the musical history of the last century. Waiting was well worth it: k.ill gives folk blues punk to the world, just as it needs it most.

THE ALMOST BOHEME, LOSS, 06/2013

Es dauerte ein durchschnittliches Rockstar-Leben lang, bis sich die Songs von k.ill in ihm selbst und der Sängerin elian h. ein Sprachrohr suchten. In dreißig Jahren des Zuhörens und Sammelns von Melodien entstanden aus Textfragmenten leise Lieder gegen den Lärm der Zeit. Auf Loss erzählt k.ill lakonische Geschichten aus einem intensiv gelebten Leben und entwirft musikalisch reduzierte Skizzen von Liebe und ihren Folgen. Eine schnörkellose und wahrhaftige Sprache sowie einfache, zurückhaltende Melodien prägen den Sound dieses späten Debütalbums von THE ALMOST BOHEME, in dem sich die Musikgeschichte des vergangenen Jahrhunderts widerspiegelt. Das Warten war nicht umsonst, k.ill schenkt der Welt den Folk-Blues-Punk als sie ihn am dringendsten braucht.

Helmut Hack (Autor FIDELITY online Magazin), Juli 2013

THE ALMOST BOHEME mit Patricia Schmid @ 8 below, München, 09.02.2017 (Fotos G. Emmer, Kulturforum)
THE ALMOST BOHEME @ KAP 37, München, 27.10.2016 (Fotos G. Emmer, Kulturforum)
THE ALMOST BOHEME @ Kunst in Sendling, München, 07.10.2016 (Fotos G. Emmer, Kulturforum)
THE ALMOST BOHEME @ Kunst in Sendling, München, 09.10.2015 (Fotos G. Emmer, Kulturforum)
THE ALMOST BOHEME mit Elian H. @ Astron, München, 16.02.2014

for further information please contact
info@thealmostboheme.com

©/2017 – The Almost Boheme. All rights reserved.
Unauthorized duplication is a violation of applicable laws.
by der präsident geht fremd records

Photos: Florian Holzherr | Moritz Maier | Gerhard Emmer